CAPIFAX

FAXSERVER FÜR WINDOWS

Server-basiert
Sendet/empfängt Faxe über einen zentralen Faxserver

Klientenfähig
Eigene Fax-Nummer für jede Abteilung oder Einzelpersonen

Anschluss
Nutzbar mit VoIP oder ISDN (auch in einer TK-Anlage)

Fax to E-Mail
Weiterleiten empfangener Faxe als PDF- oder TIF-Mail

E-Mail to Fax
Zusammen mit NetMail Mails mit Anhängen als Fax versenden

Serien-Faxe
Unterstützt die Serienbrief-Funktion von Office-Programmen

Aus Verzeichnis senden
PDF und Word-Dateien automatisch versenden aus einem Verzeichnis

iFax-Funktion
Sendet Faxe auch via Internet (T.37) oder Fax-Gateway

Bis 60 Kanäle
Zwei Versionen bis 8 (Pro) oder 60 Kanäle (S2M)

Netzwerkfähig
Universeller Fax-Server für normale Netzwerk-Workstations und Terminalserver-Clients wie Citrix, Windows-Server etc.

Netzwerk-Fax-Software für Windows

CapiFax ist ein Fax-Server für alle 32- und 64-Bit-Windows-Versionen.

Am IP-Anschluss kann mit dem VoIP-CAPI-Treiber ein SIP-Konto direkt benutzt werden. Auch die XCAPI von TE-Systems ist bestens geeignet zur Anbindung an Ihren IP-Provider. Diese VOIP-Treiber melden sich normalerweise am Router oder der IP-TK-Anlage an.

Alternativ geeignet ist ein DSL-Router mit S0-Port (z.B. AVM FritzBox 7490, Telekom Speedport 921V) oder eine TK-Anlage zum Anschluss eines ISDN-Adapters.

Geeignete ISDN-Karten sind je nach Betriebssystem und benötigter Kanalzahl z.B. Primux 1/2/4 S0 (2/4/8 Kanäle, u.a. auch für Windows Server, auch für IP-Anschlüsse) oder Primux S2M (30 oder 60 Kanäle, erfordert CapiFax-S2M).

Auch kann ein Router mit Fax-Gateway z.B. von Lancom oder Bintec benutzt werden, z.B. wenn eine Virtualisierungs-Software verwendet wird. Diese bieten zum Teil eine direkte CAPI-Schnittstelle.

Klientenfähig: Jede Abteilung Ihrer Firma kann ihre eigene Fax-Nummer erhalten (MSN/DDI). Für gesendete Faxe ist für jeden Klienten eine eigene abgehende Rufnummer und Faxkennung konfigurierbar. Ein automatischer Ausdruck ist möglich. Auch Terminalserver-Clients werden unterstützt, der Druckertreiber wird dann nur einmal auf dem Faxserver installiert.

Fax zu Mail: Abhängig von der gerufenen Nummer, der Anrufernummer oder der Faxkennung können Sie festlegen, an wen Faxe als E-Mail mit PDF- oder TIF-Anhang weitergeleitet werden (Unified Messaging), beispielsweise zu Microsoft Exchange oder einem beliebigen anderen SMTP-Server.

Mail zu Fax: Zusammen mit NetMail erstellen Sie ein System, bei dem Sie eine Mail an 081379107.fax@ihredomain.de senden und die angehängten Dokumente in ein Fax gewandelt werden. Passende Applikationen für PDF und Word müssen vorhanden sein. Sie bekommen eine Mail-Bestätigung nach Versand des Faxes.

Fax-Abruf: Sie können auf unterschiedlichen Rufnummern bzw. Durchwahlen des Faxservers nahezu beliebig viele Dokumente zum Abruf bereitstellen. Zusätzlich ist es auch möglich, Dokumente abhängig von der Rufnummer oder der Faxkennung des Anrufers anzubieten, zum Beispiel für regional bezogene Angebote und Informationen.

CapiFax Fax Server Auftrag erstellen client

Das CapiFax Handbuch

Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Unbegrenzte Benutzerzahl im Netzwerk ohne teure Zusatzlizenzen – Senden, Empfangen, Faxabruf und Mail-Weiterleitung im gesamten LAN und natürlich auch Benutzer am Terminalserver.
  • Server-basiert (Client/Server-Architektur) – alle Fax- und Logdateien verbleiben auf dem Server, somit ist ein zentrales Backup problemlos möglich.
  • Bis zu 8 oder 60 Kanäle für Senden und Empfangen mit preiswerter Hardware (z.B. Primux 4S0 oder Primux S2M) ohne Zusatzlizenzen.
  • Erzeugen von PDF-Dateien aus empfangenen oder gesendeten Fax-Dokumenten (Fax zu PDF) ohne Zusatz-Software von Drittherstellern.
  • Anbindung und Integration Verbinden Sie CapiFax mit Ihrem Email-System und exportieren Sie automatisch Faxe in Ihr Dokument-Managmentsystem.
  • Automatische Rufnummernübernahme aus Ihrer Anwendung wie z.B. Mandantenverwaltung oder Kundendatenbank durch automatische Erkennung.
  • Serien-Faxe lassen sich ganz einfach mit der normalen Serienbrief-Funktion gängiger Office-Programme wie Word oder OpenOffice erzeugen.
  • Archivierungs-Funktion – Kopien aller empfangenen und gesendeten Faxe können automatisch in ein Archiv-Zweitkonto gespeichert werden.
  • ISDN-bzw. IP-Dienstmerkmale wie Protokollierung der Anrufer-Nummer oder Unterdrückung der eigenen Nummer werden unterstützt.
  • Zeitversetztes Senden mit Angabe der gewünschten Versandzeit im Druckertreiber-Dialog, Nutzung preiswerter Nachttarife für Fax-Newsletter.
  • Robinson-Liste mit Sperrnummern, an die nie Faxe gesendet werden sollen, weder aus dem Telefonbuch noch bei manueller Eingabe.
  • Server-Status im Client-Fenster – ISDN-Kanalbelegung, Fortschritts-Anzeige und nächste Sendeaufträge auf jeder Workstation sichtbar.
  • Adressbuch mit bis zu 32 Gruppen, die sich überschneiden dürfen; Fax-Versand an eine oder mehrere Gruppen oder an selektierte Adressen.
  • Entwürfe erzeugen zur Kontrolle durch einen Verantwortlichen vor dem Versand.
  • Schutz vor Werbung durch optionales Ablehnen empfangener Faxe ohne Kennung, Empfangs-Sperren für Nummern, Faxkennungen und Uhrzeiten.
  • Applikations-Schnittstelle mit dokumentierten Dateiformaten, z.B. zur Kopplung mit einem Webserver oder zur Integration in Spezialanwendungen.
  • Betrieb als Dienst möglich (Windows-Service), somit läuft der Faxserver auch ohne Windows-Benutzeranmeldung.
  • Hotline-Tipps und Zusatz-Tools sind online verfügbar, Fragen beantwortet Ihnen kostenlos auch der Shamrock-Support per Telefon oder Mail.
  • Bestes Preis-/Leistungs-Verhältnis bei Windows-Fax-Server-Software, urteilt PC Professionell über CapiFax.
  • Tausende zufriedene Anwender sind die überzeugendste Bestätigung für das durchdachte Konzept.

Demo-Download

  • Die CapiFax-Demo kann wie CapiFax-Pro auf bis zu 8 Kanälen senden und empfangen.
  • Sie läuft nach jedem Programmstart zwei Stunden oder für bis zu 20 Sende- oder Empfangsvorgänge, danach werden Anrufe nicht mehr akzeptiert und zu sendende Faxe verworfen.
  • Für ein Weiterarbeiten genügt es dann aber, das Faxserver-Programm einfach neu zu starten. Damit können Sie auch über einen längeren Zeitraum die Software testen bzw. vorführen, aber nicht unbeaufsichtigt längere Zeit nutzen.
  • In der gesendeten Titelzeile erscheint bei der Demo-Version immer „Shamrock-CapiFax“.
Entpacken Sie die Datei CFAXDEMO.ZIP (5 MB) bitte mit Winzip, Unzip o. ä. auf dem Faxserver-PC in ein leeres temporäres Verzeichnis, z.B. C:\Temp, und starten Sie darin das Programm SETUP. Das temporäre Verzeichnis können Sie hinterher wieder löschen.

Die Installation des Druckertreibers und der Client-Software zur Protokollanzeige erfolgt später durch den Aufruf von SETUP aus dem CapiFax-Unterverzeichnis CLIENTS (auf anderen Workstations ggf. via Netzwerk-Umgebung; bei einem Terminal-Server als lokaler Administrator).

Software und Handbuch finden Sie nach der Installation im Windows-Startmenü. Sie finden alle nötigen Informationen im Handbuch (Startmenü – Programme – CapiFax – Handbuch).

Die zur Konfiguration nötige MSN als Ihre lokale Rufnummer sehen Sie nach einem Testanruf am unteren Rand des Faxserver-Fensters als „Letzter Anruf“ links von „<“ (siehe Bild rechts).

Bei Problemen, noch mehr Details und für kleinen Tipps können Sie auch die ausführlichen Tipps auf der Hotline-Seite lesen.

Scroll to Top